Sieben Polizeibeamte des Landeskriminalamtes Niedersachsen waren wir, als wir am 25. Februar 2010 unseren Verein "khyberchild eV" gegründet haben. Unser dienstlicher Fachbereich war der "religiös motivierte Terrorismus/Extremismus"; und so hatten wir natürlich eine Vielzahl von Berührungspunkten zu den Inhalten der Vorträge von Dr. Erös. Wie entsteht Terrorismus ? Kann man ihn nachhaltig eindämmen ? 

Besiegen kann man ihn jedenfalls nicht. Und schon gar nicht mit militärischen Mitteln. Diese Erfahrung macht die Welt nicht erst seit dem September 2001.

Wir sind der Überzeugung, dass Globalisierung auch Globalisierung der Verantwortung bedeutet. Verantwortung gegenüber denen, die unsere Hilfe brauchen, um sich dann selbst helfen zu können.

Und wir sind der Überzeugung, dass diese Verantwortung nur darin bestehen kann, den Männern, Frauen und Kindern eines Landes wie Afghanistan den Zugang zu freier Bildung zu ermöglichen. Nur über Bildung erwächst eine tolerante, weltoffene und demokratisch stabile Gesellschaft.

Heute, im Mai 2015, sind wir über 50 Vereinsmitglieder, und wir konnten die von uns geförderten Projekte in der Region am Hindukusch bereits mit mehr als 15.000,-- EURO unterstützen. Hierzu zählt auch die finanzielle Hilfe für zwei junge Frauen, Rahela & Laily, denen wir seit 2012 ein Medizinstudium ermöglichen.

Sicher, alles nur "ein Tropfen auf den heißen Stein", aber einer von vielen. Und wir wissen ja alle, was "steter Tropfen" bewirken kann.

In unserem Verein finden sich mittlerweile nicht mehr ausschließlich Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Polizei Niedersachsen. Menschen aus vielen Berufsgruppen, Schüler, Rentner, von Hamburg bis Nürnberg, unterstützen uns durch ihre Mitgliedschaft oder durch Spenden. Wir sind sicher, dass nur der Weg über eine freie, weltoffene und humanistische Bildung Grundlage einer freien Gesellschaft sein kann. Frei von religiösem Wahn. Frei von Gewalt gegen Andersdenkende und Schutzlose. 

Wir möchten insbesondere den Kindern am und um den Khyber-Pass in Afghanistan helfen, diesen Weg zu gehen. 

Auch wenn er lang und steinig sein wird.